Vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Geschichten

von

Trauben

und

Ankern

„Geschichten von Trauben und Ankern“ erzählt der Hamburger Junge mit seinem ersten selbst kreierten Wein. Die Cuvée aus Weißburgunder und Chardonnay entstand in Zusammenarbeit mit dem Dürkheimer Winzer Thomas Hensel und paart viel Frucht und geringe Säure mit einer komplexen Aromenstruktur. Aus dieser Zusammenarbeit entstand eine Freundschaft und somit 2018 ein zweiter Jahrgang des Weißwein-Cuvées als auch ein Roséwein aus Spätburgunder und Merlot. Tauchen Sie ein in ein Geschmackserlebnis, das Lust auf mehr macht. Cuveé-Wein aus Weißburgunder & Chardonnay
Weingut Hensel
Alkohol: 12,5 vol % | Restzucker: 6,60 g/l | Säure: 5,90 g/l

Wunderbares, vielseitiges Burgunder-Cuvée mit floralen, frischen Noten des Weißburgunders und etwas Brioche, untermalt von opulenten Chardonnay Aromen an Toast und gelber Banane erinnernd. Trendige Cuvée aus 70% Weißburgunder und 30% Chardonnay mit perfekt ausgewogener Süß-Säure-Balance.
Cuveé-Wein aus Spätburgunder & Merlot
Weingut Hensel
Alkohol: 12,5 vol % | Restzucker: 8,60 g/l | Säure: 5,90 g/l

Zart-schimmernder, glanzvoller Rosé-Cuvée mit herausragenden Aromen von Erdbeere und Kirsch . Eiun Cuvée-Wein aus Spätburgunder und Merlot. Leicht und zugleich feinfruchtig mit angenehmer Frische und ausgewogener Säurestruktur. Perfekter Sommerwein!
Cuveé-Wein aus Cabernet & Saint Laurent & Syrah
Weingut Hensel
Alkohol: 13,5 vol % | Restzucker: 5,00 g/l | Säure: 4,50 g/l

Schönes dunkles Rot und ein kräftiger Geschmack zeichnen den Wein aus. Es handelt sich um einen Jahrgang 2016, der im Barrique ausgebaut wurde.
WEIN ANFRAGEN

Story

Der Hamburger Junge, der vor Jahren in Mannheim vor Anker gegangen ist, hat 2018 seinen ersten Wein kreiert – eine Cuvée aus Weißburgunder und Chardonnay. Ein Herzensprojekt für den Hanseaten und Weinliebhaber.


Dass er ein Nordlicht ist, hört man immer noch – auch nach Jahren in Mannheim. „In Hamburg ist es umgekehrt – da hören die Leute, dass ich im Süden lebe“, sagt der Hamburger Junge lachend. Die Kurpfälzer Satzmelodie ist aber nicht das einzige, was dem hanseatischen Einwanderer mittlerweile in Fleisch und Blut übergegangen ist.


Sein Herzensprojekt hat er zusammen mit dem Dürkheimer Winzer Thomas Hensel in die Tat umgesetzt. Die ersten selbst kreierten Weine, eine weiße Cuvée aus Weißburgunder und Chardonnay, eine rote Cuvée aus Cabernet, Saint Laurent und Syrah und eine rosé Cuvée aus Spätburgunder und Merlot. Diese Weine sind in etlichen Versuchen entwickelt worden, bis das Ergebnis ihn überzeugte, die Frucht stimmig, die Säure nicht zu stark und der Aromenmix komplex war. „Geschichten von Trauben und Ankern“ hat er die Marke genannt. Eine Reminiszenz an die Herkunft ebenso wie an die neue Heimat. „Ich habe mich hier in das Thema Wein verliebt und bin ständig auf der Suche nach dem perfekten Geschmack, der Harmonie, die die Aromen beim Trinken entfalten“, erzählt er. „Und dabei erwachte der Wunsch nach einem eigenen Wein.“


Bei der Geburtstagsfeier von Markus Schneider, dem Ellerstadter Meister-Winzer, kam er mit dem Dürkheimer Weinmacher Thomas Hensel ins Gespräch. „Ich kannte seine Weine, sie haben mich Jahr für Jahr neu begeistert“, sagt der Hamburger. Und da er selbst Weißweine und vor allem Burgundersorten bevorzugt, sollte die erste Kreation auch ein Weißwein sein. Die Wahl fiel schließlich auf den Weißburgunder, der mit Hensels Chardonnay-Trauben eine spannende Liaison einging. Die ersten 5.000 Flaschen gingen in den Verkauf und waren in Windeseile ausverkauft. Versehen mit einem Etikett, das einen Traubenhenkel über einem Anker ziert, welches von der Mannheimer Design-Agentur Kerngebiet Digital entworfen wurde. Es steckt sehr viel Herzblut in diesem Projekt. „Ich habe jeden einzelnen Schritt geplant und dabei unheimlich viel gelernt.“


Weitere „Geschichten von Trauben und Ankern“, sprich: weitere Weine, werden folgen, das steht schon fest. Getrunken werden sollen sie in der Metropolregion Rhein-Neckar, aber auch in Hamburg. „Da bin ich durchaus missionarisch“, sagt er und lacht. „Die Hamburger trinken viel Übersee-Wein, sie haben ja keinen eigenen. Dem möchte ich ein Produkt aus Deutschland entgegensetzen.“ Und Pfälzer Trauben auch im Bewusstsein der Hamburger fest verankern.

Close